Sound Library for free (2/2): Kostenlose Sound Library nutzen

Veröffentlicht am: Mai 12, 2010 | Keine Kommentare

Im ersten Teil des zweiteiligen Artikels über kostenlose Sound Libraries, die man zur Hörspielproduktion nutzen kann, berichteten wir über Mobile Aufnahmegeräte, wie etwa das Samson Go Mic und ähnliche. Wir haben gezeigt, wie man mit wenig Geld und viel Leidenschaft eine sehr große Sound Library zusammenstellt, die für die wichtigsten Sounds im täglichen Hörspiel-Business ausreichen dürfte. Aber zu manchen Sounds hat man nicht immer Zugang: da nützt einem auch ein mobiles Aufnahmegerät nicht mehr viel. Da muss man sich anders behelfen. hoerspiele-kostenlos.de stellt daher im zweiten Teil des Artikels eine kostenlose Sound Library vor, die komplett über die Creative Commons-Lizenz läuft.

Freie Sounds von freesound.org

Es gibt im Netz zahllose Soundlibraries, die Sounds zu günstigen Preisen oder kostenlosen Konditionen anbieten. Einige davon haben Pauschalpreise und Flatrate-Modelle, andere wiederum verlangen Geld für jeden einzelnen Sound. Wir wollen in diesem Artikel die wohl größte kostenlose Sound-Datenbank vorstellen, die es im Internet gibt: freesound.org.

Alle Sounds, die von der Freesound Community hochgeladen werden, unterliegen der Creative Commons Sampling Plus 1.0-Lizenz. Das bedeutet, die Nutzer dürfen das Werk (in diesem Fall den Sound) …

… durch Sampling, Mash-Ups oder andere kreative Techniken für kommerzielle oder nicht-kommerzielle Zwecke umarbeiten.
… das Werk öffentlich zeigen, wiedergeben und vorführen und hiervon für nicht-kommerzielle Zwecke Vervielfältigungen anfertigen und verbreiten (bspw. File-Sharing oder nicht-kommerzielles Web-Casting)
(Quelle: Creative Commons)

Dabei gilt vor allem die Bedingung, die Autorin/den Autoren des Werkes namentlich in der von ihr/ihm bestimmten Art und Weise zu nennen. Für Hörspielmacher verwandelt sich freesound.org damit in eine wahre Fundgrube!

Sounds von Pferdekutschen benötigt? Mit freesound.org kein Problem! (Bildquelle: Smithsonian Institution via flickr.com/commons; keine Urheberrechtsbeschränkungen bekannt)*

Nehmen wir ein Beispiel: Pferde. Wer nicht gerade auf dem Land lebt und einen Stall in der Nähe hat, bei dem man mit einem mobilen Rekorder Pferde-Sounds (Wiehern, Hufe, Schnauben…) aufnehmen kann, der wird bei freesound schnell fündig. Unter dem Schlagwort “horse” findet die Suche 90 Sounds, die thematisch passen: von der Pferdekutsche bis zum Kunstreiten mit Applaus im Hintergrund ist alles vorhanden!

Ein weiteres Beispiel: Seemöwen! Jeder kennt das typische Geschrei der Möwen mit dem charakteristischen Meeresrauschen im Hintergrund. Nun braucht man so einen Sound für ein Hörspiel… blöderweise wohnt man weit weg vom Meer und hat keine Möglichkeit, mal eben hinzufahren… Kein Problem: eine Suche in freesound.org nach “Sea Gull” fördert 141 Sounds zu Tage. Schon die ersten Treffer haben in meinem Fall genau das geboten was ich wollte.

Der einzige Nachteil am Freesounds Project ist, dass es komplett in Englisch ist. Eine deutsche Übersetzung sucht man vergebens. Und wer Möwengeräusche sucht, aber womöglich nicht weiß, dass Möwe im Englischen “sea gull” heißt, hat natürlich einige Schwierigkeiten mit der Seite. Dennoch: hier lohnt sich auf Grund der Fülle an Sounds im Projekt der Griff zum Wörterbuch. Auch die bekannte Empfehlungsfunktion (“Leute, die diesen Sound heruntergeladen haben, haben auch folgende Sounds angehört…”) hilft dabei, in Kürze viele Sounds zu einem ganz bestimmten Themengebiet zusammenzubekommen.

Fazit: Mit Hilfe von Aufnahmegerät und Soundsafari einerseits sowie einer kostenlosen CC-Datenbank wie freesound.org andererseits sollten bei der Hörspielproduktion künftig keine Probleme mit fehlenden Sounds mehr vorhanden sein. Wer sich fürs Selbstaufnehmen entschieden hat, kann natürlich selbst bei freesound.org seine Aufnahmen hochladen und anderen Hörspiel-Machern helfen! Das Projekt ist mittlerweile schon so groß, dass es eigentlich kaum einen Sound gibt, den man dort nicht finden wird: das reicht vom Natursound bis hin zum synthetisch generierten Sound aus der Konsole. Ein Top-Projekt und ein perfekter Beweis, was mit CC alles möglich ist!

[Ende von Teil 2 des zweiteiligen Artikels: “Sound Library for free”. Dieser Artikel ist wiederum Teil einer größeren Serie von Artikeln, die in den kommenden Wochen zum Thema “Hörspiel selber machen” auf hoerspiele-kostenlos.de veröffentlicht werden wird]

*Bildnachweis: “Photograph of rural carrier with horse and wagon” von Smithsonian Institution (bestimmte Rechte vorbehalten).


Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!





Hörbücher:

audible.de

Top-Hörspiele:






Werbung:

Über:

hoerspiele-kostenlos.de ist ein privater Blog, der Ratschläge gibt, wo man Hörspiele kostenlos hören kann.